© 2017 by Praxis Dr. Popp

Bitte schreiben Sie uns bei weiteren Fragen / Terminanfragen

Öffnungszeiten

Mo   8.00 bis 17.00 Uhr

Di     8.00 bis 19.00 Uhr

Mi     8.00 bis 15.00 Uhr

Do    8.00 bis 19.00 Uhr

Fr     8.00 bis 12.00 Uhr

 

Tel: 09221-76180

Kinderbehandlung

Kind_lächelt
Praxislogo 1
BiewerMedical_sedibär
DSCF1764  be  7,79x7,79
BiewerMedical-Nasenmasken-Kids-3
BiewerMedical-Patient-9
BiewerMedical_Sedibär_Junge
Kind_lächelt
Praxislogo 1
BiewerMedical_sedibär
DSCF1764  be  7,79x7,79
BiewerMedical-Nasenmasken-Kids-3
BiewerMedical-Patient-9
BiewerMedical_Sedibär_Junge

Im Wachstum gelangen die neuen Zähne wie unversehrte Knospen an die Oberfäche.

Ein Jammer, wenn hier schädliche Bakterien eine Möglichkeit finden, sich auf der Zahnoberfläche anzusiedeln.

Die Grundlage der Kinderbehandlung ist daher das Erlernen einer optimalen Mundhygiene mit unserer Unterstützung.

Sollte sich dennoch einmal ein Defekt an den Zähnen bilden, so werden wir diesen mit viel Geduld wieder beheben.

Besonders ängstliche und schmerzempfindliche Kinder benötigen ein hohes Maß an Aufmerksamkeit und Einfühlungsvermögen.

Häufig sehen die betroffenen Eltern jedoch nur den Ausweg in einer Behandlung unter Vollnarkose. Wir lehnen in unserer Praxis eine Vollnarkose bei zahnärztlicher Behandlung wegen der gravierenden hohen gesundheitlichen Folgeschäden bei auftretenden Komplikationen ab.

Wichtig ist uns eine behutsame Führung des Kindes durch den gesamten Behandlungsverlauf.

Bei besonders ängstlichen Patienten bieten wir zusätzlich die Möglichkeit einer Lachgassedierung an.

Mundhygiene Training

Die beste Möglichkeit, massive Eingriffe an den Zähnen der Kinder zu umgehen, ist eine gute Mundhygiene.

Diese beginnt schon vor der Geburt ihres Kindes. Die Mundhöhle des Neugeborenen ist bei der Geburt keimfrei.

Eine Besiedlung der Mundhöhle mit guten und schlechten Bakterien erfolgt in den ersten Lebensmonaten.

Daher ist es schon sehr wichtig, dass die direkten Kontaktpersonen (Eltern, Geschwister, Großeltern) der Säuglinge über eine gute Mundhygiene und somit einen sauberen Mundraum verfügen.

Zusätzlich zur weiterführenden Mundhygiene während des Heranwachsens der Kinder werden die kleinen Patienten noch mit weiteren prophylaktischen Maßnahmen, wie individueller Prophylaxe, einer ausführlichen Ernährungsberatung oder der Versiegelung von unregelmäßigen Zahnoberflächen unterstützt.